zurück

Bezirksliga Frauen: VfL Hamm – SF Neustadt 25:24 (11:13)

16.09.18 Endlich Tempo, endlich Punkte – die Damen des VfL fanden zu ihrem schnellen Spiel zurück und siegten nach einer starken zweiten Hälfte knapp aber verdient.

Schnell fingen sich die Hämmscherinnen einen Rückstand ein und dieser schwankte in der ersten Spielhälfte zwischen einem und fünf Toren. Die Gäste aus Neustadt verstanden es immer wieder, sich im 1 gegen 1 durchzusetzen, weil nicht energisch genug zugepackt wurde und die Absicherung fehlte.

Zu Beginn von Halbzeit zwei konnten sich das Team von der Wied erneut mit fünf Toren absetzen, dann aber startete die Heimmannschaft richtig durch. Schnelle Mitte und zweite Welle waren die Mittel mit denen die Gästeabwehr ein ums andere Mal überrannt wurde. Auf der anderen Seite musste Neustadt viel investieren und lange Angriffe spielen, um die jetzt viel bessere Abwehr des VfL zu überwinden. In den letzten 10 Minuten stellten die Gäste die Deckung um und nahmen die hämmscher Linksaußen Steffi Land in Manndeckung. Geholfen hat es nicht. Die Heimmannschaft zog auf 25:22 davon. In den letzten Minuten wurde es dann nochmal richtig spannend. In Unterzahl und dank einer starken Alina Triebsch brachte man aber den Vorsprung ins Ziel.

„Das Tempo, was wir in den letzten 20 Minuten gegangen sind, war klasse. 11:5 Tore und ein zwischenzeitlicher 5:0-Lauf sagen alles. Die Manndeckung hat uns letztlich geholfen, weil dadurch die linke Abwehrseite völlig offen stand. Wir haben heute sehr linkslastig gespielt, unsere neue rechte Seite ist so noch nicht eingespielt, aber das kommt“, fasste Trainer Niko Langenbach die Leistung seiner Mädels zusammen.

Mit diesem Ergebnis haben der VfL den nötigen Rückenwind für das Derby am kommenden Samstag um 17:00 Uhr in Wissen.

Es spielten: Alina Triebsch (Tor), Laura Schmitz, Sina Kuhnke, Julia Diefenbach (1), Angelika Isgeim, Stefanie Land (10), Nadine Schnare (10), Lisa Flender (4), Madeleine Borm, Pauline Durben, Madeleine Schütz, Sophia Kaiser